Allgemeine Geschäftbedingungen

 

 

 

von mobiler Massagepraxis KristinasMomente, Inhaberin Kristina Schollbach

 

 

 

 

 

 

 

Allgemein

 

 

 

Mit der Bezeichnung Kunde/Kunden werden folgend beide Geschlechter gleichermaßen angesprochen. Angebote sowie Vereinbarungen erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Geschäftsbedingungen. Der Kunde erkennt diese allgemeinen Geschäftsbedingungen mit der Buchung einer Massageanwendung oder durch den Erwerb eines Gutscheines ohne Einschränkungen an.

 

 

 

 

 

 

 

Leistungen

 

 

 

Alle angebotenen Massageanwendungen dienen ausschließlich dem Wohlbefinden und der Prävention. Sie stellen keine medizinische Leistung dar und werden somit auch nicht von Krankenkassen bezahlt oder bezuschusst.

 

 

 

Es werden weder Diagnosen gestellt noch Heilversprechen abgegeben. Die Massagen stellen keine Therapien dar und sind keinesfalls Ersatz für verordnete Medikamente. Darüber hinaus ersetzen die Massagen keinen Besuch bei einem Heilpraktiker oder Arzt!

 

 

 

 

 

 

 

Sollten behandlungsbedürftige, gesundheitliche Störungen vorliegen oder vermutet werden, ist der Kunde gehalten, vor Inanspruchnahme einer Massage Rücksprache mit seinem Arzt zu halten.

 

 

 

 

 

 

 

Auskunftspflicht vor Massageanwendungen

 

 

 

Unter bestimmten Umständen darf eine Massage nicht durchgeführt werden.

 

 

 

Dazu zählen unter Anderem:

 

 

 

 

 

 

 

Akutes Fieber, Tumorerkrankungen, frische Operationen, ungeklärte, akute Schmerzzustände, Multiple Sklerose, Glasknochenerkrankung, Osteoporose, Allergien und Schwangerschaft im ersten Drittel.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die mobile Massagepraxis KristinasMomente behält sich vor Kunden aus den oben genannten Gründen abzulehnen.

 

 

 

 

 

 

 

Der Kunde verpflichtet sich, wahrheitsgemäß Auskunft über den eigenen Gesundheitszustand, insbesondere über sämtliche ansteckenden Krankheiten, zu geben. Auch lokale Einschränkungen wie z.B. offene Wunden, Ekzeme oder Pilzerkrankungen sind vor der Massageanwendung zu besprechen. Alle vom Kunden erhaltenen Informationen werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

 

 

 

 

 

 

 

Die angebotenen Massageanwendungen werden auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden durchgeführt.

 

 

 

 

 

 

 

Haftungsausschluss

 

 

 

Sofern trotz fachkundiger Anwendung Folgeschäden auftreten, die darauf zurückzuführen sind, dass ein Kunde Ausschlussgründe verschwiegen hat, ist die mobile Massagepraxis KristinasMomente von jeder Haftung freigestellt. Gleiches gilt für Schäden, die dadurch entstehen, dass ein Ausschlussgrund dem Kunden selbst nicht bekannt war.

 

 

 

 

 

 

 

Zahlungsbedingungen

 

 

 

Die Bezahlung der Massagebehandlung erfolgt vor Ort in bar unmittelbar nach Leistungserbringung.

 

 

 

 

 

 

 

Termine und Verspätungen

 

 

 

Die mobile Massagepraxis KristinasMomente bittet darum, die Zeiten für die angesetzten Termine einzuhalten, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rücktritt/Nichterscheinen

 

 

 

TERMINABSAGE - Ihre Behandlungszeit wird speziell für Sie reserviert. Müssen Sie einen Termin verschieben oder stornieren, bitte ich Sie, dies mir so früh wie möglich, jedoch mindestens 24 Stunden vorher, mitzuteilen. Bei einer Absage weniger als 24 Stunden vor dem Termin bin ich leider gezwungen, eine Stornogebühr in Höhe von 50% des Anwendungspreises zu berechnen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

 

 

 

 

 

 

Gutscheine

 

 

 

Gutscheine werden nicht in bar ausbezahlt und können nicht auf andere Personen übertragen werden. Für die Gültigkeitsdauer der Gutscheine gilt ein Jahr.

 

 

 

Massageflatrate

 

 

 

Hier gelten die im Vertrag gebuchten Inhalte und deren pflichten von Kunde und KristinasMomente.

 

 

 

 

 

Gültigkeit

 

 

 

Es gilt immer die jeweils aktuelle Preisliste. Die jeweils letzte Preisliste verliert mit Erscheinen der neuen Preisliste ihre Gültigkeit.  Die mobile Massagepraxis KristinasMomente behält sich Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen vor.

 

 

 

 

 

 

 

Gerichtsstand / Anwendbares Recht

 

 

 

Es gilt deutsches Recht.

 

 

 

 

 

 

 

Schlussbestimmungen

 

 

 

Sollten einzelne Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Gültigkeit der anderen Bestimmungen nicht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stand 10.Oktober 2016